Jonathan Crowe

Was bedeutet RMM? Eine moderne Definition plus Bewertungskriterien für 2019

Was bedeutet RMM?

RMM steht für Remote Monitoring und Management. Wie der Name schon sagt, wird RMM-Software verwendet, um a) Informationen von entfernten Endpunkten und Netzwerken zu sammeln und deren Gesundheitszustand zu beurteilen; und b) um an diesen Geräten verschiedenste Remote IT-Managementaufgaben  ohne Unterbrechung durchführen.

RMM-Lösungen kommen meist bei Managed Services Providern (MSPs) zum Einsatz. Diese Fachleute bieten Kunden an verschiedenen Standorten ihren IT-Support an. Dafür benötigen sie ein schnelles und zuverlässiges Tool, um ihre Dienstleistungen erbringen zu können, ohne dabei im Büro der Kunden physisch anwesend sein zu müssen, um den Support vor Ort zu verrichten.

Durch die zunehmende Dezentralisierung der Beschäftigten kommen RMM-Tools nun auch immer häufiger bei internen IT-Abteilungen zum Einsatz.

Wofür wird RMM-Software genutzt?

Schlüsselfunktionen

RMM-Lösungen bieten eine große Bandbreite an Funktionen. Im Wesentlichen kommen sie bei IT-Profis jedoch für drei Kernaufgaben zum Einsatz:

  • Fernüberwachung und Alamierung in Echtzeit: Mit RMM-Lösungen lässt sich der Zustand und die Leistung einzelner Systeme oder ganzer Netzwerke rund um die Uhr beobachten. IT-Profis können damit auf potenzielle Vorfälle aufmerksam gemacht werden, bevor diese zu größeren Problemen heranwachsen. Sie können automatisierte Workflows zur Behebung dieser Warnmeldungen entwickeln und Berichte erstellen, die einen genauen Überblick über die Netzwerkaktivität, Asset-Inventar, Compliance, und den direkten Mehrwert ihres IT-Support geben.
  • Fernwartung und -reperatur hinter den Kulissen: Mit einem RMM können IT-Dienstleister Software bereitstellen, Updates verwalten, Skripte ausführen und Fernverbindungen zu Endgeräten herstellen, um Probleme zu identifizieren und zu beheben, ohne dass der Endnutzer dabei in seinem Arbeitsablauf gestört wird.
  • Routiniertes und automatisiertes IT-Management: RMM-Software ermöglicht die Optimierung von Workflows, sowie die Automatisierung einer Vielzahl gängiger IT-Aufgaben: von der Installation von Patches, über die Ausführung von Skripten bis hin zur Erstellung und Reaktion auf Tickets im Zuge vorgegebener Richtlinien und Aktionen.

Zusätzlich zu diesen Kernfunktionen werden RMMs häufig auch für die Bereitstellung sowie aktive Verwaltung von Drittanbieter Produkten für den Schutz von Endgeräten oder Backup-Lösungen eingesetzt.

Aufgrund dieser Funktionsvielfalt ist es nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte aller MSPs ihr RMM für das wichtigstes Tool überhaupt halten.

Vorteile der RMM-Software

 

„NinjaRMM ermöglicht es uns, mit nur wenigen Technikern Hunderte von Endpunkten überall in der Welt, in Echtzeit einzusehen und zu verwalten.“

— Nate Davis, Crossroad IT

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen eines modernen RMM: Holen Sie sich Ihre kostenlose Testversion

 

Unter den richtigen Umständen und mit der richtigen Bedienung, kann eine RMM-Software IT-Dienstleistern helfen, ihren kompletten Betriebsablauf vollständig umzustellen, ihn effizienter, effektiver und- im Falle von MSPs- auch profitabler zu machen. Hier sind einige Vorteile, die IT-Anbieter am Einsatzes einer RMM-Software am meisten schätzen:

  • Vollständige Transparenz und Kontrolle von einem zentralen Steuerungspunkt aus: So können selbst kleine MSPs oder IT-Abteilungen eine große Anzahl von Systemen unterstützen, schützen und verwalten, ganz unabhängig von deren Standort.
  • Umfassendes IT-Management von einem einzigen Bildschirm aus: Dank verschiedener Integrationen von Endgeräteschutz-, Backup-, PSA- und anderer Software, können RMM-Dashboards als zentrale Kontrollstelle fungieren, welche die Zahl der Bildschirme, Techniker und Administratoren, die täglich zwischen verschiedenen Kontrollzentren hin und her wechseln müssen, drastisch reduziert.
  • Skalierbarkeit des Supports dank Automatisierung: Die Optimierung und Automatisierung von Workflows befreit Techniker von zeitaufwändigen manuellen Tätigkeiten und befähigt sie statt dessen, mehrere Nutzer und Endpunkte gleichzeitig zu verwalten.
  • Proaktiver statt reaktiver Support: RMM-Software ermöglicht Service Providern, dem ständigen Kreislauf der Schadensbekämpfung zu entkommen und sich statt dessen vor der Entstehung potenzieller Probleme einzuschalten und Ausfallzeiten und Störungen von vorneherein zu vermeiden. (Finden Sie heraus wie das richtige RMM Ihnen helfen kann, den Übergang von Break/Fix Support hin zu regelmäßig wiederkehrenden Umsätzen durch Managed Services zu vollziehen).

Beurteilung der RMM-Software von 2019: Schlüsselkriterien

Wie bei jeder Software ist die Bewertung von RMM-Optionen stark von den spezifischen Bedürfnissen und Prioritäten abhängig. Die Mehrheit der RMMs bieten viele gleiche Kernfunktionen, deren Zuverlässigkeit und Leistung sich jedoch stark voneinander unterscheiden können. Während sich das eine Tool in bestimmten Bereichen auszeichnet, kann es in anderen stark hinterherhängen. Dies ist einer der Gründe, warum es ratsam ist, von den Vorteilen einer kostenlosen Testversionen Gebrauch zu machen, um herauszufinden, ob die Stärken des RMMs mit Ihren persönlichen Hauptanforderungen übereinstimmen.

Neben den Produktmerkmalen berücksichtigen RMM-Anwender auch wichtige Aspekte wie die Benutzerfreundlichkeit, Produktstabilität und den Kundensupport.

Funktionsanforderungen

  • Überwachung und Alamierung: Zusätzlich zu Workstations und Servern sollte ein gutes RMM auch in der Lage sein, SNMP-Geräte wie Router, Switches, Firewalls, Drucker, etc. zu überwachen. Dabei ist Cloud-Monitoring, inclusive Anwendungsservern und Websites, eine weitere Funktion, auf die Sie achten sollten. Zudem ist es empfehlenswert, wenn alle Überwachungsdaten so nah an Echtzeit bereitgestellt werden, wie möglich. Außerdem sollte es einfach sein, Warnmeldungen einzurichten und anzupassen, mit der Option diese auch via SMS oder E-Mail zu erhalten und/oder per direktes Ticket in Ihr Ticketing-System.
  • Fernzugriff: Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit stellen in diesem Zusammenhang die beiden wichtigsten Faktoren dar. Viele RMMs stellen den Zugriff mittels Intergationssoftware von Drittanbietern her, wie beispielsweise durch TeamViewer oder Splashtop. Auch hier kann die Leistungsfähigkeit stark variieren. Weitere Optionen beinhalten ConnectWise Control (früher ScreenConnect) und den Verbindungsaufbau mittels Cloud-fähigem RDP.
  • Patch Verwaltung: Ein RMM sollte es ermöglichen, das Patching für Windows ebenso wie für Anwendungen von Drittanbietern zu automatisieren, sodass Techniker und Administratoren Updates auch außerhalb der Geschäftszeiten planen können, um den Endnutzer durch diesen Vorgang nicht zu stören.
  • Berichterstattung: Es sollte ohne großen Aufwand möglich sein, eine große Bandbreite an Berichten zu erstellen, von detaillierter Patch-Compliance und Inventarberichten, zur Übersicht über die Netzwerkleistung bis hin zu hochwertigen Executive Summaries.
  • Scripting: Die Fähigkeit Skripte zu erstellen und zu planen (mit entsprechender Berechtigung) ist entscheidend, wenn es um die Eröffnung von Automatisierungschancen und um die Steigerung der Effizienz geht.
  • Integrationen: Neben Produkten für Backup, Fernzugriff und Endgeräteschutz, sollten RMMs auch über Integrationen mit Werkzeugen wie Professional Services Automation (PSA)-Lösungen, Dokumentationssoftware und mehr, verfügen.

Andere Hauptkriterien

  • Einfache Einrichtung: Diese kann zwischen verschiedenen RMMs stark variieren und bis hin zu umfassenden Trainigs und Implementierungskosten reichen. Tatsächlich gibt es ein ganzes Netzwerk an Beratern, welches sich um bestimmte, lang bestehende RMM-Lösungen gebildet hat. Im Gegensatz dazu wurden andere RMMs so konzipiert, dass sie rein intuitiv zu bedienen sind und so die Ausbildungszeiten und -kosten drastisch minimieren.
  • Umfang der laufenden Verwaltung: Die tatsächlichen Kosten einer Software beschränken sich nicht nur auf die Lizenzgebühr – Sie müssen ebenso den Zeit- und Arbeitsaufwand sowie das erforderliche Fachwissen berücksichtigen, das Sie für die Verwaltung des Tools benötigen.
  • Stabilität und Verlässlichkeit: Da RMMs als ein zentrales Verwaltungsportal dienen, kann jede Ausfallzeit extrem störend und schädlich sein.
  • Kunden Support: Wie wichtig ist Ihnen der Zugang zu einem schnellen und kompetenten Support?

RMM Bewertungen aus 2019

Folgende Bewertungen wurden von den externen Bewertungsportalen G2 Crowd und Capterra im Frühling 2019 gesammelt. „N/A“ zeigt an, dass der jeweilige Datenpunkt zum Zeitpunkt der Erfassung entweder nicht verfügbar war, oder das Produkt unsere Grenze von drei oder mehr Bewertungen nicht erreicht hat.

Best RMM 2019 Ratings

Sehen Sie sich an, warum die Wahl vieler IT Experten auf NinjaRMM fällt

top rated rmm 2019

Bewertungen bei G2 Crowd

NinjaRMM wurde mit der Absicht gegründet, IT-Anbietern zu helfen ihre Arbeitsabläufe zu vereinfachen und damit noch mehr zu erreichen. Wir glauben, dass RMM-Plattformen die Dinge einfacher und nicht komplizierter machen sollten. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine modernere Lösung anzubieten, die leistungsstarke Funktionalität, intuitive Benutzerfreundlichkeit und unschlagbaren Support in einem vereint. Holen Sie sich hier Ihre kostenlose Testversion.