Kodie Dower
,

NinjaRMM 4.6: Das neueste Release mit verbesserter Automatisierung, spanischer Lokalisierung und weiteren Funktionen

Da im Zuge des Coronavirus das Arbeiten von zu Hause inzwischen für viele Unternehmen zur Normalität geworden ist, haben wir einen deutlichen Anstieg von Neuanmeldungen für Endbenutzer bei NinjaRMM registriert. Dieser Anstieg steht stellvertretend für mehr Mitarbeiter im Home-Office. Da jeder Vorteil für Unternehmen in diesen Zeiten entscheidend sein kann, liefert unser zweites Feature-Release des Jahres Updates, die sicherstellen werden, dass Sie und Ihr Unternehmen effizient, sicher und handlungsfähig bleiben.

Lassen Sie uns einen Blick auf NinjaRMM 4.6 werfen und einige der wichtigsten Funktions-Updates in Augenschein nehmen, von denen Sie als Nutzer profitieren.

Verbesserungen beim Scripting: Automatisieren Sie Benachrichtigungen, Ticketing und mehr auf der Grundlage von Skript-Ausgaben

Mit Version 4.6 nehmen wir wichtige Verbesserungen an unserer Skript-Engine vor, um die Automatisierung einfacher und wirkungsvoller zu gestalten. Benutzer können nun die Ausgaben von Skripten überwachen und sie verwenden, um Benachrichtigungen, Tickets oder andere Skripte auszulösen. Dadurch sind Sie in der Lage, Ihre Monitoring-Fähigkeiten über die von NinjaRMM vorgefertigten Optionen hinaus zu erweitern. Sie können Skripte miteinander verketten, um zum Beispiel sehr komplexe Aufgaben zu automatisieren oder die Automatisierung Ihres Ticketsystems mit mehr Daten deutlich differenzierter zu gestalten.

Ein Anwendungsfall hierfür wäre ein Skript, das die Installation von nicht konformer Software erkennen kann und diese dann automatisch deinstalliert. Letztlich bedeutet dieses Update für Sie als Benutzer, dass Ihnen jetzt eine Unzahl an Möglichkeiten zur Automatisierung von Prozessen zur Verfügung steht, und zwar für so gut wie alles, was mit der NinjaRMM-Plattform überwacht werden kann.

API 2.0: Mehr Daten – weniger Probleme

Die neue API von NinjaRMM erweitert deutlich die Anzahl der Datentypen, mit denen sie verbunden werden kann. Zusätzlich zur Rücksendung von Daten über Geräte und Organisationen, verbindet sich unsere neue API jetzt mit mehr als 70 einzigartigen Datentypen. Für Benutzer bedeutet das, sie können benutzerdefinierte Berichte über Dinge wie RAID-Controller und Patches erstellen, Skripte auf Geräten ausführen, neue Organisationen erstellen, Organisationen und Geräte aktualisieren und eine Vielzahl anderer Aktionen durchführen. 

Dieses Update enthält auch neue versteckte API‘s für PSA‘s, die es NinjaRMM zukünftig ermöglichen werden, unser Angebot an Partner-PSA‘s erheblich zu erweitern, ohne für jedes einzelne einen speziellen Code schreiben zu müssen. Neu angeschlossene PSA‘s werden automatisch mit unseren API‘s kompatibel sein, wodurch es für unsere Partner viel einfacher wird, die von ihnen benötigten Daten zu extrahieren. Wir werden unsere API-Liste erweitern, sobald wir Rückmeldungen von unseren Beta-Partnern erhalten haben.

Remote Security: Mehr Sicherheit in einer Welt mit dezentralisierten Arbeitsplätzen - Updates für unsere Funktion End-User-Sharing und TeamViewer-Berechtigungen

Da fast jedes Unternehmen aufgrund des Coronavirus in irgendeiner Form von Fernarbeit betroffen ist, ist es wichtiger denn je, dass Unternehmen geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten. In Version 4.6 führen wir Updates sowohl für TeamViewer als auch für die Funktion End-User-Sharing ein, die es Mitarbeitern erlaubt ohne eigenen NinjaRMM-Account Fernzugriff auf Ihre Geräte zu erlangen. Diese Anpassungen gewährleisten, dass Ihre Mitarbeiter auch von einem Arbeitsplatz außerhalb des Büros sicher und effektiv arbeiten können.

Wenn Sie Kunden haben, die TeamViewer und Mac verwenden, dann können Sie ab jetzt einstellen, dass Endbenutzer selbst entscheiden können, ob sie einem Zugriff über TeamViewer zustimmen möchten oder nicht. Dies können sie für ganze Organisationen oder einzelne Geräte einrichten. Wenn diese Option aktiviert ist, erhalten Endbenutzer eine Aufforderung, den Fernzugriff und die Bildschirmübernahme zu erlauben oder zu verweigern. Diese Funktion schützt Endbenutzer davor, unterbrochen zu werden oder unbeabsichtigt sensible Daten an Dritte weiterzugeben.

Darüber hinaus haben wir das Genehmigungsverfahren für das End-User-Sharing aktualisiert. Ab sofort haben auch Benutzer der NinjaRMM-Plattform mit eingeschränktem Zugriff auf Organisationen oder Funktionen die Möglichkeit, End-User-Sharing für Endbenutzer einzusehen, zu aktivieren und zu aktualisieren. Für MSP’s bedeutet das ganz konkret, dass sie die Vergabe und Verwaltung von End-User-Sharing in die Hände von Administratoren oder Technikern ihrer Klienten legen können, anstatt dies selbst erledigen zu müssen. Das ist nützlich für die schnelle Umstellung eines Arbeitsplatzes auf Heimarbeit, aber auch generell für die engere Zusammenarbeit mit Kunden von Vorteil.

Viva la Ninja: Lokalisation in spanischer Sprache

Ganz besonders freut es uns ankündigen zu dürfen, dass die gesamte NinjaRMM-Plattform jetzt auch in spanischer Sprache zur Verfügung steht. Unsere spanischen Partner können NinjaRMM nun vollständig in ihrer Muttersprache nutzen.

Mit der spanischen Lokalisation eröffnen sich auch neue unternehmerische Möglichkeiten für NinjaRMM. Wir sind ein globales Unternehmen und mit dieser zusätzlichen Sprache werden wir in der Lage sein, NinjaRMM in neue Märkte einzuführen und unsere außergewöhnlich leistungsstarke und benutzerfreundliche Lösung noch mehr IT-Profis zur Verfügung zu stellen.

Viele weitere Funktionen und Verbesserungen

NinjaRMM 4.6 bringt wirklich viele Funktionalitäten und Updates, die dazu gedacht sind, unseren Partnern das Leben zu erleichtern und sich die Leistungsfähigkeit unserer Plattform zu eigen machen. Hier sind einige weitere Neuerungen, die wir Ihnen präsentieren möchten:

  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit bei Knotengenehmigungen: Es wurde ein neues Dashboard für Genehmigungen erstellt, so dass Sie Knotengenehmigungen für alle Organisationen jetzt zentral von einem Bildschirm aus verwalten können.
  • Unterstützung für das Patching von Amazon Corretto: Unsere Ivanti Patch-Verwaltung unterstützt nun auch Amazon’s Corretto, die Open-Source Alternative zu Java. Mit diesem Update kann die Software für Organisationen leicht gepatcht werden, so dass keine Störungen für die Endbenutzer entstehen.
  • Verbesserung unserer Favoritenleiste: Ab sofort wird die Favoritenleiste automatisch alphabetisch organisiert. Sobald mehr Benutzer anfangen, diese Funktion zu verwenden, wird diese Verbesserung zu einer höheren Übersicht beitragen.

In Planung

NinjaRMM 4.6 baut auf die in Version 4.5 vorgestellten Vereinfachungen des Arbeitsalltags auf (lesen Sie hierzu unseren englischsprachigen Blogpost) und bleibt unserem Bestreben treu, mithilfe unserer leistungsstarken Plattform das Leben unserer Partner zu erleichtern. Wir werden auch weiterhin in kurzen Zeitabständen neue Veröffentlichungen präsentieren und in diesen werden Sie auch mehr heißbegehrte Features finden, wie zum Beispiel den Support für Linux.

NinjaRMM 4.6 ist ab sofort in Oceana und EMEA verfügbar. In den USA wird NinjaRMM 4.6 in der kommenden Woche veröffentlicht. Noch heute kostenlos Testen.