Kodie Dower

Alticap: Vorreiter in Frankreichs verdeckter digitaler Revolution

Photo by Startup Stock Photos

 

Die Zeiten ändern sich und nirgendwo trifft das gerade mehr zu als bei der raschen Digitalisierung von Kleinunternehmen. Von schnell wechselnden Verbraucherpräferenzen bis hin zu unerwarteten Pandemien stehen Unternehmen heute unter enormem Druck, ihren Kunden reibungslose Abläufe und Dienstleistungen anzubieten.

In kleinen Unternehmen vollzieht sich eine digitale Revolution und diejenigen, die sich die Digitalisierung zu eigen machen, werden später einen erheblichen Wettbewerbsvorteil haben. Für IT-Dienstleister auf der ganzen Welt eröffnet dies enorme Möglichkeiten.

In Frankreich nimmt die Adaption neuer Technologien bei lokalen Kleinunternehmen rasch zu und Alticap hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Digitalisierung der französischen KMU’s bestmöglich zu unterstützen. In den letzten 10 Jahren hat sich Alticap für die flächendeckende Einführung moderner IT-Infrastrukturtechnologien eingesetzt. Diese Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt und das Unternehmen zu einem der größten Anbieter von IT-Managementlösungen im Land gemacht.

“Es war vor langer Zeit eine Entscheidung unseres Unternehmens, unter unseren Kunden für zwei Technologien zu werben: Die eine ist die Virtualisierung, die wir seit Ende 2010 fördern, und die andere sind Remote-Desktop-Services", erklärt Olivier Olejniczak, Direktor für IT-Infrastruktur bei Alticap.

Diese Entscheidung wirkt heute sicher vorausschauend. Vor der COVID-19-Krise hatte die Fernarbeit langsam an Popularität gewonnen, aber ab März zeigte die plötzliche Verlagerung hin zum massenhaften Arbeiten von zu Hause aus, welche Unternehmen für eine digitale Zukunft bereit waren und welche nicht. Darüber hinaus zeigt eine von der “ICT Industrie” in Frankreich durchgeführte Analyse auf, dass Virtualisierung einer der Schlüsselfaktoren für das Wachstum in der IT-Services Branche gewesen ist und voraussichtlich dazu führen wird, dass diverse Unternehmen immer weniger auf physische Hardware zurückgreifen werden. Mit der zunehmenden Verlagerung hin zur Bereitstellung von dezentralisierten, Cloud-basierten IT-Dienstleistungen erleben wir jetzt eine versteckte digitale Revolution unter den französischen Unternehmen, die sich bemühen, mit der Zukunft Schritt zu halten.

Französische kleine und mittelständische Unternehmen seien ihren lokalen Anbietern gegenüber äußerst loyal, sagt Olejniczak von Alticap. Doch mit der Verbreitung von Cloud-Diensten habe sich der IT-Bedarf der französischen Kleinunternehmer weiterentwickelt. Kleine, lokale Service Provider, die nach einem Break-Fix-Modell arbeiten oder auf Hardware spezialisiert sind, hätten erlebt, wie ihr Markt schrumpfte und der Bedarf an ihren Dienstleistungen stark zurückgegangen ist. Wie ein Sprichwort besagt, fresse Software die Welt auf, und kleine IT-Dienstleister bilden da keine Ausnahme.

Alticaps frühe und langfristige Investitionen in diesem Bereich haben dem Unternehmen die Glaubwürdigkeit verschafft, französischen KMU's einen besseren Weg aufzeigen zu können. Was Zeitaufwand und Kosten anbetrifft, spart das Unternehmen seinen Kunden im Vergleich zu einem Break-Fix-Modell mindestens 20% im Jahr ein und integriert gleichzeitig einen schnellen und qualitativ hochwertigen Kundensupport in seine Managed-Services-Verträge.

“Wir mussten unseren Kunden erklären, inwiefern Virtualisierung und Remote-Desktop-Support den entscheidenden Unterschied bedeuten, sobald Probleme auftreten”, berichtet Olejniczak. “Durch die Virtualisierung können Sie auch in Notfällen innerhalb weniger Stunden wieder online sein und mit einer Fernwartungssoftware können wir ihre Probleme aus der Ferne und sehr viel schneller als bisher lösen. Für den Unternehmer bedeutet das eine immense Zeitersparnis, da es uns in die Lage versetzt, Aktualisierungen über alle Geräte und virtuellen Umgebungen hinweg problemlos zu automatisieren, anstatt Updates einzeln durchführen zu müssen.”

Heute unterstützt Alticap insgesamt über 3.000 Kleinunternehmen in ganz Frankreich und verwendet NinjaRMM, um mehr als 60.000 unterschiedliche Endpunkte zu verwalten. Das Unternehmen blickt positiv in die Zukunft und darf dank seiner außergewöhnlich guten Ausgangsposition damit rechnen, selbst in der beispiellosen Corona-Krise weiterhin erfolgreich zu sein.

“"COVID-19 hat bei den französischen Kleinunternehmern die Notwendigkeit aufgezeigt, neue Lösungen zu finden, um mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben. Digital gut aufgestellt zu sein ist nicht länger eine Option, sondern es ist eine Notwendigkeit", bemerkt Bertrand Dumenil, Marketing-Direktor von Alticap. Er ist überzeugt, dass sich diese Erkenntnis in einer verstärkten Abhängigkeit von Managed Service Providern niederschlagen wird und eine Gelegenheit bietet, noch deutlich mehr Kleinunternehmen bei der Durchführung dieses digitalen Wandels zu unterstützen.

Olejniczak glaubt, diese Umwälzung in der IT-Branche bereite MSP’s die Bühne, um sich als Motor dieses digitalen Wandels in Szene setzen zu können: “Vorher wurden wir eher als Kostenfaktor wahrgenommen”, erklärt er. “Aber nun entdecken die Unternehmen uns als Ideengeber und Problemlöser für die Herausforderungen einer sich verändernden Umwelt.”

 

NinjaRMM hat sich der Aufgabe verschrieben, MSP's während der COVID-19-Pandemie zu unterstützen. Unser Team entwickelt ständig neue Ressourcen und Ratgeber, um Ihnen in dieser schwierigen Zeit zum Erfolg zu verhelfen. Werfen Sie einen Blick auf unsere COVID-19 Ressourcen und nehmen Sie an unserem nächsten MSP Live-Chat teil, um mit Kollegen in der gleichen Situation über Chancen und Herausforderungen zu diskutieren.